Paderborn-Elspe

Jakobusfreunde Paderborn e. V.

Paderborn-Elspe

11. April 2019 Allgemein Pilgerwege Vereinsarbeit 4

Paderborn – Marsberg – Elspe

So schrieb die Westfalenpost – Ausgabe Brilon – im Februar 2016.  Mittlerweile wurde der Pilgerweg mit der Jakobusmuschel ausgezeichnett. Er nimmt folgenden Verlauf: Paderborn (Dom) – Schloß HambornEttelnAttelnHusenElisenhofMeerhofEssenthoNieder- und ObermarsbergGiershagenMessinghausenGudenhagenOlsbergHeringhausenRemblinghausenHerhagenIsingheimObermarpeElspe, führt also von Paderborn über das Sintfeld durch das Sauerland. Durch Anklicken der einzelnen Orte sind die entsprechenden Karten zu erreichen!

Weitere Informationen zu diesem Wege unter der Überschrift: Jakobusspuren am Heerweg.

Es handelt sich um einen Pilgerweg, der im Wesentlichen dem Verlauf alter Handelsstraßen des Mittelalters folgt. So verläuft  er zunächst von Paderborn aus auf der alten Nord-Süd-Verbindung von Bremen nach Frankfurt, dem Frankfurter Weg, der Nord-Süd-Autobahn des Mittelalters. Auf diesen Altstraßen waren natürlich auch die Pilger unterwegs. 

Bei Copei, Fr. „Frühgeschichtliche Straßen der Senne“, in: Mannus, Jg. 30, (1938) S. 64-91, findet sich folgende Karte, beachtenswert ist die „Cöllnische Landstr.“:

Ab Marsberg (Obermarsberg) führt dann der Pilgerweg über den alten Römerweg, der auch z. T. Heerweg genannt worden ist. Dieser verlief im Mittelalter von Stadtberge (Marsberg) bis nach Bonn.

Informationen zum Römerweg:

(C) KRB

 

In Zusammenarbeit mit den Sauerländer Heimatbund entstand im April 2019 der nachfolgende Flyer, der u. a. in unserem Pilgerbüro erhältlich ist.

 

 

 

Der gesamte Weg ist hier abrufbar.

Etappe 1:

https://regio.outdooractive.com/oar-sauerland/de/tour/wanderung/jakobsweg-paderborn-daleim/112803427/

Etappe 2:

https://regio.outdooractive.com/oar-sauerland/de/tour/wanderung/jakobsweg- dalheim-marsberg/109163640/

Etappe 3: 

https://regio.outdooractive.com/oar-sauerland/de/tour/wanderung/jakobsweg-marsberg-brilon/114109422/

Etappe 4:

https://regio.outdooractive.com/oar-sauerland/de/tour/wanderung/jakobsweg-brilon-heringhausen/114175410/

Etappe 5:

https://regio.outdooractive.com/oar-sauerland/de/tour/wanderung/jakobsweg-heringhausen-reiste/114199995/

Etappe 6:

https://regio.outdooractive.com/oar-sauerland/de/tour/wanderung/jakobsweg-reiste-elspe/114203756/

 

4 Antworten

  1. Hartwig Bertram sagt:

    Im Juni 2018 bin ich mit einer Pilgergruppe unseres Pastoralverbundes Rüthen die erste Etappe von Paderborn nach dalheim gegangen. 2019 geht es weiter von Dalheim nach Obermarsberg und, so Gott will, in jedem weiteren Jahr eine weitere Etappe.
    Bei unserer ersten Etappe ist mir aufgefallen: Die Ausschilderung des Weges mit dem Logo des Jakobsweges (gelbe stilisierte Muschel auf blauem Grund ) entspricht nicht der offiziell gültigen Vereinbarung, nämlich, dass die Wegzeichen so angebracht werden sollen, dass das Zentrum der Strahlen immer die Wegrichtung (nach Santiago) angeben soll. Besonders bei neu ausgeschilderten Wegen war ich als Führer der Gruppe davon ausgegangen, dass die Beschilderung vereinbarungskonform war. Dem war allerdings nicht so. Die Kennzeichnung führte mal hier und mal dorthin. Das führte zu anfänglichen Irritationen. Gottseidank hat ich den Weg im GPS-Gerät gespeichert.
    Die Jakobsfreunde informierten mich auf meine diesbezügliche Reklamation darüber, dass die Kennzeichnung des Weges vom Eggegebirgsverein vorgenommen wurde – und der hatte augenscheinlich keine Ahnung.
    Also, liebe Pilger: Aufpassen! – Und dem Eggegebirgsverein auf den Pelz rücken, damit sie ihre fehlerhafte Ausschilderung ändern.

  2. Jakob sagt:

    Hier ist der Kommentar von Werner Frickenstein, den er unter dem Beitrag „Jahreswechsel 2018“ geschrieben hat:

    Liebe Jakobusfreunde. Ich bin vom 29.04. – 02.05. 19auf dem Pilgerweg von Paderborn nach Elspe gewandert. Übernachtet habe ich in Marsberg, Brilon und in Remblinghausen. Das Wetter war top. Der Verlauf des Weges ist gut. Auf drei Dinge möchte ich aber unbedingt hinweisen. In Padberg wird man am Berg, auf dem der Funkturm steht, in die „Runde“ geschickt. Bitte hier überprüfen. Im Bereich Remblinghausen müssten dringend die Sträucher an verschiedenen Wegpunkten zurückgeschnitten werden. Dringend hier überarbeiten. Auch ist die Querung des Bachlaufes vor Klause ist bei normalem Wasserstand oder Hochwasser ein Problem.
    Dies soll kein meckern sein, sondern nur ein Hinweis!!! Liebe Grüße
    Werner Frickenstein
    Österwieher Straße 15
    33415 Verl
    01707094561

    Zurückweisen | Antworten | QuickEdit | Bearbeiten | Spam | Papierkorb

  3. Hubert Sapp sagt:

    Irre führend Wegezeichnung

    Liebe Jakobusfreunde*innen,
    mir tut dieser Kommentar einerseits Leid, weil er möglicherweise euer Engagement in ein falsches Licht rückt;
    andererseits sehe ich mich aber auch in der Pflicht, anderen Pilgern (und Wanderern) zu berichten, dass die Auszeichnung der Strecke Paderborn – Dalheim in nahezu 100 % falsch ist; in ganz wenigen Fällen entlang dieses Teilstücks weist das Schloss der Muschel den richtigen Weg (ich vermute es wurde in der Form gezeichnet, dass der Schriftzug „Jakobsweg“ unten stand und waagerecht lesbar war). Wer den Weg gehen will, sollte in jedem Fall über Karten- oder Navigationsmaterial verfügen. Es ist aber Gott sei Dank auch so, dass nach Wegekreuzungen sofort ein „Folgezeichen“ als Dokumentation für den richtig eingeschlagenen Weg angebracht ist (alles in wiederum in der gleichen falschen Systematik).
    Mit Karte bzw. (Wander)Navi findet man aber den Weg!!

    In Paderborn selbst habe ich es (zusammen mit 3 anderen geübten Wanderern/Pilgern) als sehr unglücklich empfunden, dass an der ersten Kennzeichnung (ca. 50 Meter ggü. des Dom-Portals) eine Kennzeichnung nach links und eine weitere nach rechts führt. Für den Weg nach Dalheim liegt die Wahrheit in der Mitte, einfach gerade aus die kleine Gasse geradeaus gehen, dort folgt die weitere Kennzeichnung Rtg. Kasseler Straße/Unterführung und aus der Stadt hinaus.

    Ansonsten kann noch eine „schwierige Stelle“ im weiteren Abschnitt hinter der „Friedwald Borchen- Nonnenbusch“ liegen:
    Hier stößt man nach dem „Schlagweg“ auf die Kreisstraße 1 (K1), die man nach ca. 1 km wieder nach rechts verlässt (Haarnadelkurve, Wegekreuz): hier bitte Achtung: nicht einfach geradeaus dem Wirtschaftsweg talabwärts folgen sondern kleinteilig der Beschilderung rechts in den Wald hinein folgen. Falls doch, gelangt man im Tal wieder auf die K1, dann rechts und nach ca. 1 km ist man wieder auf dem gezeichneten Jakobsweg Rtg. Husen.

    Viel Spaß beim Laufen auf dem schönen Weg und buen camino
    Hubert Sapp

    PS: Die Verantwortlichen wurden unmittelbar über die o.g. Probleme informiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.