Pilgersaison

Jakobusfreunde Paderborn e. V.

Pilgersaison

Oft wird vor den Monaten Juli und August gewarnt. Natürlich kann es in diesen Monaten sehr heiß werden, und auch die Pilgerstatistiken von Santiago de Compostela weisen dort die hohe Pilgerzahlen auf. Allerdings kommt bei genauerem Hinschauen diese Zahl durch die vielen 100-km-Pilger zustande, die ihren Gang in Sarria, Tui oder Ferreol beginnen. Als Fußpilger muss man nur die letzten 100 km auf dem Camino zurücklegen, um die Voraussetzungen für die Compostela zu erfüllen. In Spanien und Portugal sind dann Ferien und im Umkreis von Santiago viele Herbergen überlaufen.

Diese Situation stellt sich ausserhalb von Gallizien jedoch anders dar. Nach den Statistiken unserer Partner von Saint-Jean-Pied-de-Port sind Mai und September bereits seit einigen Jahren die beliebtesten Monate, um sich auf den Camino Francés zu begeben und die Zahl der Pilger ist seit Jahren konstant.

In den Wintermonaten sind viele Herbergen geschlossen. Pilger, die vor dem 1. Mai und nach dem 30. September unterwegs sind, sollten sich vor dem Aufbruch vergewissern, ob die Herberge am Zielort (besonders in den kleineren Orten) tatsächlich geöffnet ist. Soweit Informationen dazu verfügbar waren, sind die saisonalen Öffnungszeiten der Herbergen in unserem Unterkunftsverzeichnis angegeben.

Winter- und Herbstpilger

Im Winter kann es in Spanien recht kalt und windig sein. Auch wenn im Unterkunftsverzeichnis angegeben ist, dass eine Herberge ganzjährig geöffnet ist, öffnen besonders die Betreiber der kleinen Herbergen ihre Häuser im Winter manchmal nur je nach Auslastung und/oder Tageslaune.

Im Herbst und Winter und im frühen Frühling können Sie bei den Gebirgspassagen

  • Pyrenäen auf der „Route Napoleón“ der Lepoeder Pass mit 1.420 m bzw.
  • Pyrenäen auf der Route „Valcarlos“ dem Ibañeta Pass mit 1.060m,
  • in den „Montes de Oca“ auf rund 1.000 m,
  • auf der zwischen 800 m und 900 m gelegenen Hochebene „Meseta“ zwischen Burgos und León,
  • auf dem Rabanal Pass mit ca. 1.500 m
  • und dem O’Cebreiro auf rd. 1.300 m

Probleme mit Schnee und Kälte bekommen! Von Saint-Jean-Pied-de-Port bis Santiago braucht man je nach Kondition 4-6 Wochen. Wenn Sie also Mitte September in Saint-Jean-Pied-de-Port losgehen sind Sie Ende Oktober in Santiago.

Spanische Ferien

In den spanischen Ferien, von Juli bis August, sind nicht nur die Unterkünfte in Galizien sehr stark frequentiert. Planen Sie Ihre Etappen in der Hauptpilgerzeit und an Sommerwochenden so, dass Sie nicht in den großen Städten wie Burgos oder Leon übernachten müssen, in Dörfern davor oder dahinter gibt es deutlich eher freie Betten.