2. März 2016

Pilgersegen

Pilgersegen

Bevor die Pilger früher aus ihrer Heimat oder gemeinsam von einer Sammelstelle aufbrachen, sollten sie ihre Schulden begleichen, ein Testament machen, beichten und die hl. Messe besuchen. Dann wurden sie mit dem Pilgersegen ausgesendet. In Ronchesvalles wurden Pilger 1078 mit folgender ‚Benedición de Peregrinos’ gesegnet:

O Gott, Du hast Deinen Knecht Abraham aus der Stadt Ur in Caldea herausgerufen. Du hast ihn behütet auf all seinen Pilgerreisen; Du warst auch der Führer des hebräischen Volkes durch die Wüste. Wir bitten Dich, behüte auch diese Deine Diener, die aus Liebe zu Deinem Namen zur Pilgerreise nach Santiago de Compostela aufbrechen. Sei ihnen Begleiter während ihres Unterwegsseins, Führer auf ihrem schweren Weg, Kraft in der Müdigkeit, Verteidiger in allen Gefahren, Ruheort auf dem Weg, Schatten in der Hitze, Licht im Dunkel, Trost in Mutlosigkeit und Stärke in ihren Vorsätzen, damit sie unter Deiner Leitung unbeschädigt ans Ziel ihrer Reise gelangen. Damit sie – reich an Gnaden und Tugenden – heil zurückkehren können in ihre Heimat (die wegen ihrer Abwesenheit leidet) und dort gesund und voll steter Freude leben. Der Segen des Allmächtigen, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes komme über Euch alle und bleibe mit Euch. Amen. Herr Sankt Jakob, großer Santiago, jetzt und immer! Gott helfe uns.