8. Februar 2016

Pilgerherbergen

Pilgerherberge in Paderborn

Das Brüderkrankenhaus St. Josef, Husener Str. 46 hält 2 Doppelzimmer für Pilger bereit. Hier können bis zu 4 Pilger nur mit offiziellem Pilgerausweis (Credencial) auf ihrem Pilgerweg zu den verschiedenen Pilgerzielen preiswert übernachten.

 

Albergue de Peregrinos „Casa Paderborn” in Pamplona

Am 1. April 2006 haben wir unsere eigene Pilgerherberge in Pamplona eröffnet. „Casa Paderborn”, Playa de Caparroso 6, ganz nahe der Magdalenenbrücke über die die Pilger seit Jahrhunderten die Stadt betreten. Idyllisch und ruhig in einem Park am Ufer des Flusses Arga nur ca. 900 m weit von der Altstadt mit der Kathedrale gelegen.

Die Stadt Paderborn ist Partnerstadt von Pamplona. Unter diesem Aspekt hat uns die Stadt Pamplona dieses Haus für die Einrichtung unserer Pilgerherberge zur Verfügung gestellt. Mitglieder unserer Jakobusgesellschaft betreuen diese Herberge ehrenamtlich und wollen den Pilgern eine Oase der Ruhe und Erholung auf dem Camino bieten.

Unsere „Casa Paderborn” hat ihren guten Ruf weiter gefestigt. Wir sind kein Geheimtipp mehr, wir sind auf dem Camino angekommen. Unsere „Casa Paderborn” ist in vielen Jakobuswegführern angegeben. In den vielen Pilgerforen wird unsere „Casa Paderborn” hochgelobt. Das führt dazu, dass täglich viele Pilger in unserer Casa übernachten wollen. In den Sommermonaten war unser Haus häufig schon früh voll belegt und wir mussten die Pilger an die große Herberge „Jesús y María” und andere private Unterkünfte in Pamplona weiterleiten.

Zitat unseres Pilgerfreundes Horst Odrowski: „Weil sie ein kleines Schmuckstück mit nur 26 Betten in kleinen Räumen ist, schmeißen Pilger ihre Rucksäcke vor Pamplona fort, damit sie schneller laufen können, nur um eines der begehrten Betten zu bekommen.”

Unsere Casa Paderborn ist jährlich vom 1. März bis 31. Oktober für die Pilger geöffnet. Auch während der Festwoche ‚Sanfermines’ (5.-15.07.), obwohl es in manchen Pilgerführern anders steht!

 

Unser Gelbes Heft – Der Schmidke

Zum Bestellen auf das Heft klicken!

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unser „Gelbes Heft” kein Pilgerführer ist.  Es ist lediglich ein Unterkunftsverzeichnis Es wird ständig mit Informationen zurückkehrender Pilger über neu entstandene Herbergen aktualisiert und ist daher aktueller als alle im Buchhandel erhältlichen Pilgerführer. Das Verzeichnis weist zudem noch viele Alternativunterkünfte (Hostales, Pensionen und Hotels) auf. Damit sind Sie bei der Unterkunftssuche allen Mitpilgern gegenüber im Vorteil und sollten das Verzeichnis  zusätzlich zu Ihrem Pilgerführer mitnehmen.

Unser Unterkunftsverzeichnis wird ständig überarbeitet und erforderlichenfalls neu gedruckt. Es enthält dann folglich die letzten Aktualisierungen. Zur Einstimmung empfehlen wir das Buch „Jakobsweg – Wandern auf dem Himmelspfad” von Carmen Rohrbach. Die Verfasserin ist bekennende Atheistin und hat vielleicht gerade deshalb die Stimmung auf dem Camino so gut getroffen. Eine Einschränkung: Frau Rohrbach ist den Camino 1990 gegangen. Seither hat sich auf dem Wege sehr viel verändert. Leider nicht nur zum Positiven!