Pinnwand

Jakobusfreunde Paderborn e. V.

Pinnwand

11. November 2019 Allgemein Vereinsarbeit 3

Liebe Jakobusfreunde,

einer Anregung auf unserer Herbstversammlung folgend haben wir diese Pinnwand eingerichtet. Sie ist als Angebot von Pilgern für Pilger zu sehen.  Euer Anliegen könnt Ihr auf diese Pinnwand setzen, indem Ihr  das nachfolgende Formular für einen „Kommentar“ ausfüllt, siehe Musterbeispiel. Nach Prüfung durch den Administrator Jakob erscheint Euer Anliegen auf der Pinnwand als sogenannte „Antwort“ und kann direkt dort von Interessenten beantwortet werden.

 

3 Antworten

  1. Jakob sagt:

    Beispiel für Eintrag auf der Pinnwand:
    Suche für meine Pilgerwanderung auf dem Camino Francés einen Begleiter/in. Start in der ??. Woche 2020 in St.-Jean-Pied-de-Port.
    oder
    Habe auf dem neuen Pilgerweg von Paderborn nach Elpe in Brilon eine Unterkunft für Pilger anzubieten, Tel. 01234 56789.

  2. Max Mustermann sagt:

    Würde Dich gerne begleiten

    • marco wagner sagt:

      Hallo,
      1.
      den Camino geht man am Allerbesten ganz alleine, sonst geht viel von der Wirkung verloren!
      2.
      Ich empfehle die Nordroute entlang der Küste, diesen anspruchsvollen Weg gehen lediglich 6% der Pilger und somit hat man manchmal tagelang seine Ruhe und trifft nicht einen anderen Pilger und das hat seine Vorteile und nur sehr wenige Nachteile!
      3.
      Ich empfehle, ein Zelt und eine Luftmatratze „mitzuschleppen“, dann kann man (bis auf einige, wenige Male auf die Unterbringung in einer Herrberge verzichten und ist autak). Zwar ist das wilde Campen in Spanien untersagt, aber ich bin 36 Tage von Irun nach Santiago unterwegs gewesen und habe lediglich zwei mal in einer Herrberge übernachtet. Gelegenheiten zum duschen findet man täglich auf der Route (und sei es, dass man am Morgen in einer der Herrbergen 5,00 Euro auf den Tisch legen muss, um duschen zu können).

      Sie beabsichtigen ja aus einem bestimmten Grund, den Weg zu absolvieren. Das sollte so unabhängig wie möglich geschehen, da die Konversation mit dem lieben Gott sonst durch unnötigen Kontakt durch eventuell mitreisende gestört wird.

      Der Camino Frances ist im Vergleich zur Nordroute eine üble und überlaufene Alternative, welche ich niemals empfehlen würde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.