Pilgerspanisch und -englisch für den Jakobsweg

Pilgerspanisch und -englisch für den Jakobsweg

Der Freundeskreis der Jakobuspilger bietet für Mitglieder und solche, die es noch werden wollen, zweieinhalbtägige Sprachkurse an: „Pilgerspanisch“ vom 17.03. – 19.03.2017 „Pilgerenglisch“ vom 24.03. – 26.03.2017 für den Camino an. Kursleitung Petra Fries. Die Kurse richten sich mit seinen Inhalten an alle, die sich auf dem Weg in den wichtigsten Situationen gut verständlich machen wollen. Hierzu werden ganz konkret die für das Pilgern typischen Situationen in spanischer und englischer Sprache ausprobiert und geübt. Dabei können die Situationen und das Vokabular, das vermittelt wird, auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer abgestimmt werden. Der Kurs findet in den Räumlichkeiten des Pilgerbüros des Freundeskreises der Jakobuspilger, Paderborn, Busdorfmauer 33 statt. Sie beginnen jeweils am Freitag um 19:00 Uhr mit einer ersten Kurseinheit und enden am Sonntag um 14:00 nach einem gemeinsamen Mittagessen. Unkostenbeitrag: 30 Euro. Anmeldung erfolgt über das Pilgerbüro Telefon 05251-5068677. Für die Unterkunft muss jede/r Teilnehmer/in selbst sorgen. Mittag- und Abendessen werden gemeinsam in der Gruppe eingenommen und sind Teil des Kurses. Gesamtkosten ca. 20 Euro für vier Mahlzeiten.

1 thought on “Pilgerspanisch und -englisch für den Jakobsweg

  • Ich hatte das Vergnügen, an dem Pilgerspanischkurs vom 17.-19.3.17 teilzunehmen.
    Die Übungen waren abwechslungsreich gestaltet und enthielten viele praktische Anwendungen. Frau Fries setzte Anschauungsmittel ein und variierte die Übungsformen. In der Gruppe mit 7 Lernenden gab es ausreichend Gelegenheiten das Erlernte anzuwenden. Kurzum: Der Kurs war intensiv und trotzdem kurzweilig.
    Der einzige Kritikpunkt meinerseits ist, dass es keine genauen Uhrzeiten für die Unterrichtsstunden gab. Das lag aber nicht an der Dozentin, sondern an der Organisation.
    Wenn Frau Fries über ihre vielen Erfahrungen berichtete, bekam ich Lust, mich selbst wieder auf den Weg zu machen.
    Mit freundlichen Grüßen, Barbara Claes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.