Herbsttagung 2017 im Westphalenhof

Erstmals hielt der Freundeskreis der Jakobuspilger sein Herbstreffen am Freitag, dem 10.11.2017, im Westphalenhof, in der Giersstr. 1, ab.

Traditionsgemäß fand vor der eigentlichen Versammlung um 18:00 Uhr eine Pilgermesse in

der hauseigenen Josefskapelle statt. Gegen 19:00 Uhr konnte dann die Präsidentin Ewa Ilic in einem voll besetzten Saal die Herbstversammlung eröffnen. Nach dem Totengedenken erstattete sie Bericht über zahlreiche Aktivitäten. Dabei stellte sich der bauliche Zustand der vom Verein betriebenen „Casa Paderborn“ in Pamplona als großes Problem dar, insbesondere die nicht mehr heutigen Ansprüchen genügenden Fenster. Für diese zeichnet jedoch in erster Linie die Stadt Pamplona als Besitzerin des Gebäudes verantwortlich Laut Vorstandbeschluss werden demnächst neue Doppelstockbetten den zahlreichen Pilgern, die diese Herberge aufsuchen, ein hoffentlich sanftes „Ruhekissen“ bieten.

Pilgerfreund Uwe schlug zum Ende der Versammlung die Errichtung eines Eisenkreuzes an der „Casa Paderborn“ vor. Dieses soll aus zwei sich gegenüberstehen Buchstaben „P“ – Paderborn – Pamplona – gebildet werden.

 

 

 

 

 

 

 

Zum Abschluss des Tages berichteten Ursula Resack und Jochen Kotzenberg, siehe Foto rechts, von der Lebenshilfe Detmold e. V. über Ihre Erfahrungen bezüglich des Pilgern mit Behinderten auf dem Camino Francés und die von ihnen seit 2011 durchgeführten Pilgerreisen mit gehandicapten Teilnehmern. Dieser Vortrag fesselte die zahlreichen Zuhörer und hinterließ bleibende Eindrücke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.